Workshops 2020

BASISKURS FOTOGRAFIE
mit Edgar H. Mall, Fotograf & Künstler

Dieser einführende Kurs vermittelt die wichtigsten Grundkenntnisse zur fotografischen Bildgestaltung und technischen Grundkenntnisse der Fotografie. Im Vordergrund steht das Kennenlernen der eigenen Kamera deren Funktionen und Einstellmöglichkeiten und die Schulung des persönlichen Blicks in Theorie und Praxis.

Als Privatkurs oder über die Erwachsenenschule Tirol buchbar. Nähere Informationen unter Telefon 0650 2121400



Ausstellung „From the Mountains“

AUSSTELLUNG „FROM THE MOUNTAINS“
Riffelalp Lodge, A-6580 St. Anton am Arlberg, Untere Seiche 17, Austria

Eröffnung der Ausstellung: 15.12.2019, von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: Winterausstellung von Dezember 2019 bis Ende April 2020.



Studienreise Normandie, Bretagne

Auf den Spuren der Impressionisten mit Aufenthalten und Arbeiten in Giverny, Etretat, entlang der Küste der Normandie und Bretagne. Arbeit zur Invasion der Alliierten am 6. Juni 1944 in Vierville-sur-Mer/Normandie.



Besuch bei Maxine Davidson, Art Consultant, Jersey 06/2019

Treffen auf Jersey mit Maxine Davidson, Art Consultant, Beirat für Photography im Victoria Museum London und Kunstsammlerin.



BERICHT VON TOP DESTINATION TV

TV-Bericht über die Vernissage der Ausstellung „Spiegelbilder im Kunstraum Pettneu von Lisi Zangerl.



Ausstellung „Spiegelbilder“

KUNSTRAUM PETTNEU
A-6574 Pettneu, Dorf 152, Austria

AUSSTELLUNG „SPIEGELBILDER
Vernissage und Eröffnung: 07.09.2018 um 19.00 Uhr
Es spricht zur Ausstellung Oswald Perktold
Klangperformance “SpiegelKlänge” von Harry Triendl (kunst4life)

Ausstellungsdauer: 08. September bis 14. Oktober 2018
Öffnungszeiten: Donnerstag und Samstag von 17.00 bis 20.00 Uhr am Sonntag von 15.00 bis 17.00 Uhr

Mehr als eine Seite. Mehr als ein Bild.
So könnte man die Ausstellung „Spiegelbilder“ von Fotokünstler Edgar H. Mall in kurzen Worten beschreiben. Das Spiegelbild im wörtlichen Sinne als auch das Spiel mit dem Begriff, die Reflexion und die Auseinandersetzung mit dieser, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Die vorwiegend neuen Arbeiten befassen sich mit den Themen Mensch, Natur, Gesellschaft, Geschichte und Kultur.

www.kunstraum pettneu.at



Art Projekt „Gasthof zur Linde“ Münstertal

Auf Einladung von Jens Brune, Brune Company Bremen, wurde ein künstlerisches Projekt für den historischen Gasthof zur Linde im Münstertal (D) als Artist in Residenz realisiert. Die einzige Vorgabe für das Projekt war, die Landschaft im Münstertal in künstlerisch, einzigartigen Bildern umzusetzen. Die Bilder werden die neugestalteten Räume und Zimmer zu einer Art “belebten Galerie” machen. Ein wunderbares Projekt mit wunderbaren Menschen.



Bericht von weekend.at

Bericht über die Eröffnung der Ausstellung „Licht und Schatten“ in der Burg Hasegg von Conny Pipal



Ausstellung „Zwischen Licht und Schatten“

MUSEUM BURG HASEGG
A-6060 Hall in Tirol, Burg Hasegg 6, Austria

AUSSTELLUNG “ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN”
Fotografische Reflexionen losgelöst von Zeit und Raum
von Edgar H. Mall

Vernissage & Eröffnung der Ausstellung 25.10.2017, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 26. Oktober bis 03. Dezember 2017 –
Ausstellung verlängert bis Ende Jänner 2018
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10 bis 17 Uhr. Letzter Einlass 16 Uhr

Kuratiert von Julia Sparber-Ablinger, Kunstkonzepte

Licht und Schatten – die komplementären Pole künstlerischen Schaffens, werden vom Fotokünstler Edgar H. Mall neu ins Verhältnis gesetzt und vereint. Seine Arbeiten betonen das Dynamische des Ambivalenten und weisen Licht und Schatten als Quellen künstlerischen Schaffens aus. Edgar H. Malls Bilder gehen weit über die statische Fotografie hinaus, sie eröffnen dem Betrachter weit mehr als zwei spannungsfreie Perspektiven.
Edgar H. Mall bringt die dynamische Gegenwärtigkeit des Ambivalenten zum Ausdruck. Seine Bilder sind fotografische Reflexionen jenseits von Zeit und Raum, die das lebendige Sehen von Fotografie forcieren.



Treffen mit US Botschafterin

US Ambassador Austria. Treffen mit Alexa Wesner, Botschafterin der Vereinigten Staaten in Österreich und Kunstsammlerin



Bericht in der Tirolerin

ZEITSCHRIFT TIROLERIN, 12/2016. Bericht im Kulturteil mit Buchempfehlung “30 SNOWSCAPES” von Siegfried Weger



Ausstellung „HOCH.LAND“

GALERIE THEODOR VON HÖRMANN
Stadtplatz 11, A-6460 Imst, Austria

Vernissage & Eröffnung der Ausstellung 24.11.2016, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer 25.11.-14.01.2017

Begrüßung: Kulturreferent StR Christoph Stillebacher
Zur Ausstellung spricht: Alexandra Rangger, Kunst & Kulturschaffende
Musik: cellovoice – Lucia Müller und Gerlinde Singer

Rahmenprogramm
Künstlergespräch und Signierstunde mit Fotograf Edgar H. Mall
Donnerstag (Feiertag), 08.12, 2017 Uhr, Städtische Galerie Theodor von Hörmann.

Führung für Kinder & Workshop mit Edgar und Sonja Mall:
Freitag, 13.01.2017, 15 Uhr, Städtische Galerie Theodor von Hörmann.

Unter dem Titel Hoch.Land setzt der Fotokünstler Edgar H. Mall mit neuen Arbeiten seinen Zyklus von Landschaftsbildern fort und greift insbesondere das Thema Mystik auf. Diese jüngsten Arbeiten sind vorwiegend in den heimischen Bergen entstanden. Diese Berge sind mir so nah und doch auch wieder so unnahbar, man kennt sie und verkennt sie, sagt der Künstler. Jede Landschaft, vornehmlich die Berge haben ihre eigene “Seele”, wohnt ihnen eine Kraft inne, die man spürt sobald man sich näher auf sie einlässt, nicht über Höhenmeter und Zeit gemessen begegnet. Um diese Seele, Mystik einzufangen, bedarf es zur “richtigen” Zeit dort oben zu sein. Schlechtwetter, Regen, Schnee, Wind und Eis darf man nicht scheuen, denn gerade dann spürt man diese Magie – ist den Bergen ganz nah.

Nebel ziehen auf, sie ziehen durch schroffe Felsen und Wände, hüllen die Gipfel der Berge in dichtes Weiß. Der Blick wird begrenzt durch den Nebel, verliert sich, der Betrachter kennt seinen Standpunkt nicht mehr, ein gewisses Unbehagen stellt sich ein. Die Tiefe und Weite der Landschaft löst sich auf, ist nicht sichtbar aber emotional erfassbar. Diese Bilder erzählen keine Geschichten, sondern zeigen eher den “Stillstand der Zeit” und lassen viel Raum für eigene Assoziationen und Empfindungen. Diese Arbeiten sowie eine Videoinstallation zeigt Edgar H. Mall erstmals in der Theodor von Hörmann Galerie.



Fotobuch „30 Snowscapes“ ist erschienen

Das Buch „30 SNOWSCAPES“ ist erhältlich und kann hier online bestellt werden:

FOTOBUCH 30 SNOWSCAPES, Verlag Edition Longo, 2016. Hardcover mit Leineneinband, gebunden, 30×30cm (offen 30×60,5cm), 132 Seiten, 63 Abbildungen, Triplexdruck. Das Buch erscheint in einer limitierte Auflage. Fotografien von Edgar H. Mall, Texte von Andreas Rudigier (Dir. Vorarlberg Museum) und Michael Schnabel (Fotograf & Künstler). Grafische Gestaltung Atelier Mall.
ISBN 978-88-909119-9-6
Preis Euro 39,- plus Versandkosten

Collector´s Edition

Das Buch ist auch als Collector´s Edition in handgefertigter, geprägter Box, nummeriert, signiert inkl. einem Archival Pigment Print in einer Auflage von 50 Stück erhältlich.
Preis Euro 149,- plus Versandkosten.



BTV neue Image Broschüren

10/2016 BTV Bank
Bekannt für ihre Nähe zur Fotokunst (FO.KUS), hat die BTV mit der Agentur Sägenvier für die neuen Folder der Länder Österreich, Deutschland, Schweiz und Italien, Arbeiten von drei int. Fotokünstler ausgewählt. Dabei auch Edgar H. Mall mit der Fotografie “Bregenzerwald II”.



Arivida Veranstaltung

10/2016 Arivida Veranstaltung im Bregenzerwald. Übergabe des Hauptpreises. Zwei Bilder gestiftet von Edgar H. Mall
Von links nach rechts: Referent Erwin Thoma (Holz 100), Elisabeth Albrecht (Verein Arivida), Gewinnerin des Bildes, Edgar H. Mall

Von links nach rechts: Künstler Edgar H. Mall, Ersin Fink und Jacqueline Falk (beide Verein Arivida)



Ausstellung und Buchpräsentation „30 Snowscapes“

ALPINARIUM GALTÜR
Hauptstraße 29c, A-6563 Galtür, Austria

VERNISSAGE & BUCHPRÄSENTATION am 27.08.2016, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer 28.08.-16.10.2016

Begrüßung: LT-Vizepräsident Anton Mattle
Einführung: Alexandra Rangger, Kunst und Kulturschaffende
Musikalische Umrahmung: Catharina Link, Klavier

Präsentation des Buches “30 Snowscapes”
Erstmalige Präsentation des im Edition Longo Verlag erschienenen Buch “30 Snowscapes”. Das im Triplexdruck hergestellte Buch umfasst 132 Seiten mit 63 Abbildungen von Schwarz-Weiß-Fotografien. Mit Texten von Andreas Rudigier (Dir. Vorarlberg Museum) und Michael Schnabel (Fotograf und Künstler).



30 SNOWSCAPES DAS BUCH
Bald ist es soweit! Das Buch von Edgar H. Mall zur Serie “30 Snowscapes” erscheint im August 2016.

Zwischen Formvollendung und Zeitlosigkeit
Der Fotograf Edgar H. Mall widmete sich zwischen 2007 – 2015 den Oberflächen von Schneelandschaften. Dabei entstanden sind eindruckvolle Fotografien dieser Landschaften, die abstrakte, formale und körperbetonte Bilder zum Vorschein bringen lassen. Letzlich greift der Künstler Edgar H. Mall Motive aus seiner von ihm beobachteten Welt heraus und schafft in ihrer zeitlosen, formvollendeten Wiedergabe einen Gegenpol zur realen Welt.

Das großzüg gestaltete Buch beinhaltet zahlreiche Schwarz-Weiß-Fotografien im Triplexdruck und doppelseitigen Detailaufnahmen. Format 30×30 cm, gebunden, 132 Seiten, 63 Abbildungen. Mit Texten von Andreas Rudigier (Dir. Vorarlberg Museum) und Michael Schnabel (Fotograf und Künstler).

Das Buch 30 Snowscapes erscheint auch als Collector´s Edition in einer Auflage von 50 Stück, signiert und nummeriert in handgemachter, geprägter Box mit einem Archival Pigment Print nach Wahl.



Ausstellung „30 Snowscapes“

HAUS DER EUROPAREGION TIROL-SÜDTIROL-TRENTINO
Rue de Pascale 45, 1040 Brüssel, Belgien

Vernissage und Eröffnung der Ausstellung 23.02.2016
um 19.00 Uhr, Ausstellungsdauer 24.02.-13.03.2016

Begrüßung: Richard Seeber, Leiter des Tirol-Büros
Einführung: Herbert Dorfmann, Mitglied des Europäischen Parlaments

Von den großen Linien und der weiten Landschaft.

30 SNOWSCAPES
Mehrere Winter lang, von 2007 bis 2015 fotografierte Edgar H. Mall die Strukturen von Schneelandschaften. Die sorgfältig komponierten Ausschnitte und die Reduktion auf das Wesentliche, lösen die Landschaften aus ihrem jeweiligen Umfeld und Kontext und lassen so abstrakte, formale, körperbetonte Bilder entstehen. Die Schwarz/Weiss – Ausarbeitung und die selen-getonten Prints sind die konsequente Fortsetzung davon. Der richtige Moment ist dabei das Entscheidende, denn die Bilder sind nur von temporärer Dauer. Der Prozess der persönlichen Annäherung des Künstlers kann dauern. Selten besucht Edgar H. Mall nur einmal einen Ort bis die Bedingungen stimmen. Er hält die Fragilität eines Moments, den Zauber eines Ortes fest. Die Landschaft zeigt sich, mit ihrer Energie, ihrer Kraft, ihrer Harmonie.



Ausstellung „Felsen Capo Testa“

GALERIE INNENHOF
Cramergasse 9
88131 Lindau Insel, Germany

Eröffnung der Ausstellung am 09.10.2014
Ausstellungsdauer 10.10.2014 – 23.11.2014

In dieserm über mehrere Jahre fotografierten Projekts, werden bizarre Felsformationen aus Granit, geformt durch jahrtausentelange Erosion im Mittelpunkt stehen. Die Schwarzweiss-Fotografien erzählen die Landschaft neu und lassen den Betrachter, durch ihre abstrakte sowie grafische Bildsprache neu entdecken und erleben.



Sammlung Land Vorarlberg

Ankauf und Aufnahme in die Sammlung des Landes Vorarlberg der Bilder Snowscapes #31 und #34 aus der Werkreihe “30 Snowscapes”, Vorarlberg Museum, Austria.



Bericht in der Tiroler Tageszeitung

TT 03/2014, Kunst- & Kulturteil von Markus Hauser

Internationale Fotokunst vom Arlberg
St. Anton a. A., Bregenz – Für die Qualität seiner Fotoarbeiten ist der St. Antoner Fotokünstler Edgar Mall inzwischen weit über Tirol hinaus bekannt. Die Natur – im Speziellen die alpine Landschaft im Wandel der Jahreszeiten und die Natur unter dem Eingriff menschlichen Agierens – ist das große Thema Malls.

In zahlreichen Ausstellungen – auch im Ausland – konnte man sich vom künstlerischen Anspruch und von den ästhetischen Qualitäten der Fotografien Malls überzeugen. Das Spiel von Licht und Schatten, die Qualitäten versteckt im Detail: Mall hat den Sinn und das Auge dafür.

Eine besondere Ehre wurde Mall jetzt zuteil, ist er doch mit zwei Arbeiten im Rahmen der Gruppenausstellung „Jenseits der Ansichtskarte. Die Alpen in der Fotografie“ im Vorarlbergmuseum in Bregenz vertreten. Die Schau konzentriert sich auf die Arbeiten von 43 Vertretern der aktuellen Landschaftsfotografie aus dem gesamten Alpenraum. Klassisch historische Bergfotografie, wie etwa die der Gebrüder Bisson ist ebenso zu sehen wie Arbeiten von Topfotografen unserer Zeit. Gezeigt werden großformatige, atemberaubende Panorama-Aufnahmen von monumental, steil aufragenden Bergketten, die den Berg als mystisch-geheimnisvolles Erlebnis präsentieren.

Die Eingriffe des Menschen in die Bergwelt, meist mit Fokus auf die Zerstörung der Kulturlandschaft, werden ebenfalls thematisiert. Typische Alpen-Klischees, Schein und Sein, Trug und Wirklichkeit, werden in irritierenden oder dekonstruierenden Bilder ausgereizt. Zur Ausstellung, die bis 25. Mai zu sehen ist, hat der Hirmer-Verlag einen Katalog vorgelegt.

Dieser Artikel ist auch online nachzulesen



Ausstellung „Jenseits der Ansichtskarte. Die Alpen in der Fotografie“

VORARLBERG MUSEUM
Kornmarktplatz 1
6900 Bregenz, Austria

VERNISSAGE 07.02.2014, 20.00 Uhr
Ausstellungsdauer 08.02.2014 bis 25.05.2014

JENSEITS DER ANSICHTSKARTE
Die Alpen in der Fotografie

Gruppenausstellung. Im Fokus der Schau “Jenseits der Ansichtskarte. Die Alpen in der Fotografie” steht die fotografische Auseinandersetzung mit der alpinen Bergwelt. Gezeigt werden vornehmlich Werke zeitgenössischer Fotokünstler. Insgesamt präsentiert die Schau rund 122 teils großformatige Exponate.

Informationen & Link zur Website

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Hirmer Verlag.

Edgar H. Mall
2 Fotografien aus der Serie “30 Snowscapes”,
Snowscapes #31 und # 34, Fine Art Print (Baryt), je 100×100 cm



Bericht in der Süddeutschen Zeitung

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. Die Alpen in der Fotografie, von Stefan Fischer

Artikel in der Süddeutschen Zeitung über die laufende Ausstellung “Jenseits der Ansichtskarte. Die Alpen in der Fotografie”, Galerie Stihl, Waiblingen. Mit Erwähnung und Abbildung der Fotografie “Snowscapes #34”.

Der Artikel ist auch online nachzulesen



Ausstellung „Jenseits der Ansichtskarte. Die Alpen in der Fotografie“

GALERIE STIHL WAIBLINGEN
Weingärtner Vorstadt 16
71332 Waiblingen, Deutschland

VERNISSAGE 11.10.2013, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer 12.10.2013 bis 06.01.2014

JENSEITS DER ANSICHTSKARTE
Die Alpen in der Fotografie

Gruppenausstellung. Insgesamt präsentiert die Schau rund 120 Exponate. Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler in der Ausstellung sind: Ines Agostinelli, Siegrun Appelt, Guido Baselgia, Jules Beck, Franz Beer, Gebrüder Bisson, Robert Bodnar, Sonja Braas, Adolphe Braun, Wilhelm Braunger, Balthasar Burkhard, Reto camenisch, Julian charrière, Bernhard Edmaier, Nicolas Faure, Peter von Felbert, Thomas Flechtner, Jules Fuchs, Luigi Ghirri, Michael Goldgruber, Yann Gross, Andreas Gursky, Lois Hechenblaikner, Axel Hütte, Thaddäus Immler, Mathias Kessler, Matthias Lukoschek, Tobias Madörin, Elizabeth Main, Edgar Mall, Michael Mauracher, Andreas Mühe, Walter Niedermayr, Hanns Otte, Jürgen Pollak, Thomas Popp, Florio Puenter, Michael Reisch, Florian Richter, Alexander Riffler, Gregor Sailer, Stephan Schenk, Michael Schnabel, Karin Schneider-Meyer, Eduard Spelterini, Margherita Spiluttini, Jules Spinatsch, Albert Steiner, Berthold Steinhilber, Joël Tettamanti, Hannes Vogel, Fridolin Walcher, Gebrüder Wehrli, Jürgen Winkler, Thomas Wrede.

Informationen & Link zur Website

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Hirmer Verlag.

Edgar H. Mall
2 Fotografien aus der Serie “30 Snowscapes”,
Snowscapes #31 und # 34, Fine Art Print (Baryt), je 100×100 cm



Bregenzer Festspiele

BREGENZER FESTSPIELE 2013, 15.07. bis 20.07. 2013 Fotoprojekt für das SRF. Ein dokumentarisches Fotoprojekt für die tpc switzerland ag (tech. Dienstleister Schweizer Radio Fernsehen) zu den Arbeiten zur TV-Produktion der Opern “Die Zauberflöte” und “Der Kaufmann von Venedig”, auf der Seebühne und im Festspielhaus Bregenz.



Ausstellung „Die Ästetik in der Hässlichkeit“

KUNSTRAUM SONNENSEGEL

Kunstraum Sonnensegel, Preßgasse 28, A-1040 Wien

Vernissage und Ausstellungseröffnung
18.02.2013 um 19.00 Uhr, Kunstraum Sonnensegel, Wien

Was ist schön? Was ist hässlich?
Das Schöne und das Hässliche sind Gegensätze in sich, zwei Begriffe, die seit jeher kulturell verschieden aufgefasst werden
und bis Heute keiner klaren Definition unterliegen.
Trotzdem stehen diese zwei polarisierenden Begriffe in einem
engen Verhältnis zueinander, bedingen einander nahezu und können
ohne den anderem gar nicht existieren, denn gäbe es das
“Hässliche” nicht, könnte man das “Schöne” als solches wohl
kaum erkennen. (Elisabeth Mohr, Kunsthistorikerin)

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Edgar H. Mall
Fotografien, Das Nest (Triptychon), Every fear that you swallow makes you small, C-Print, gerahmt, 100×100 cm, 70×100 cm



Ausstellung „LICHT“

KUNSTFORUM MONTAFON
Ausstellung zum Wettbewerb LICHT
11. Dezember 2012 bis 19. Jänner 2013
Öffnungszeiten: Di – Sa 16 – 18 Uhr, Donnerstag 16 – 20 Uhr
Finissage & Katalogpräsentation Sa, 19. Jänner 2013, 18 Uhr

PREISVERLEIHUNG & ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG
Freitag 8. Dezember 2012 um 19.00 Uhr
im Kunstforum Montafon, Kronengasse 6, 6780 Schruns (Austria)

Informationen & Link zur Website

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

EDGAR H. MALL
Fotografie, Titel “Licht.Spuren”, C-Print on Diasec, 100×150 cm



Der Wettbewerb „Licht“ ist entschieden

1. Platz Edgar H. Mall mit der großformatigen Arbeit „Licht.Spuren“

DER WETTBEWERB „LICHT“ IST ENTSCHIEDEN. Der im Juni 2012 vom Kunstforum Montafon gestartete künstlerische Wettbewerb zum Thema LICHT ist nun entschieden. Von den 137 digitalen Einreichungen wurden 15 Positionen von der Jury für die Ausstellung im Kunstforum Montafon ausgewählt.

In einem anonymen Verfahren hat die Jury, der die Medienkünstlerin und Professorin Ruth Schnell, KUB-Direktor Yilmaz Dziewior, Andreas Neuhauser von den Vorarlberger Illwerken und Initiator Roland Haas angehörten, vier Preisträger ermittelt:

Edgar Mall aus St. Anton a. A. erhielt den von den Vorarlberger Illwerken gestifteten ersten Preis von 4.000 EUR – für seine großformatige Farbfotografie „Licht.Spuren“ – eine Langzeitbelichtung einer dreifach erhellten Landschaft nahe eines Leuchtturmes.

Platz zwei: Severin Hagen, Vorarlberg, Objekte „INVERSION“
Platz drei: Fabian Patzak, Wien, „Vienna DC at night“
Sonderpreis: Rudi Rapf, Wien, „Anti-Depressions-Schirm CYMBALTA. To overcome the annual autumn depression“.

Weitere hervorragende Werke des Wettbewerbs in dieser sehenswerten Ausstellung werden beigesteuert von: Ines Agostinelli, Wolfgang Bender, Lukas Eder / Jonas Marsch, Manfred Erjautz, Alexander Glandien, Hubert Lampert, Manuela Mark, Heidemarie Rada, Liddy Scheffknecht, Luis Casanova Sorolla und Viktoria Tremmel

Mehr Informationen



WETTBEWERB „LICHT“ FÜR BILDENDE KUNST
Vom Kunstforum Montafon wurde im Sommer 2012, ein österreichweiter Wettbewerb zum Thema “LICHT” für bildende Künstler ausgeschrieben. Ziel war es mit herausragenden Werken zeitgenössischer Kunst auf hohem künstlerischem Niveau gerecht zu werden.

Von insgesamt 137 Einreichungen, kam Edgar Mall unter die 15 besten Arbeiten, die von einer Jury, bestehend aus Ruth Schnell (Medienkünstlerin u. Professorin an Uni f. Angewandte Kunst, Wien), Yilmaz Dziewior (Direktor des Kunsthaus Bregenz), sowie Andreas Neuhauser (Kommunikation Illwerke) und Roland Haas (Künstlerischer Leiter KFM) ausgewählt wurden.

Diese Arbeiten sind in einer Ausstellung im Kunstforum Montafon und im Finale um die Hauptpreise von insgesamt 9.000,- Euro vertreten. Ausstellungseröffnung und Preisverleihung ist am Freitag 8. Dezember 2012, um 19.00 Uhr. Ausstellungsdauer: von 11. Dezember 2012 bis 19. Jänner 2013.



Ausstellung „Kunststrasse Imst“

KUNSTSTRASSE 12 Imst
16.-18. und 23.-25. November 2012

Ein Festival zeitgenössischer Kunst, findet an zwei Wochenenden im November 2012 mit mehr als 60 bildenden Künstlern, Performern und Musikern in Imst/Tirol statt.

Programm, Details (PDF) | Link zur Website

Eröffnung der Kunststrasse am Freitag 16. November um 16.00 Uhr. Öffnungszeiten der Galerien an beiden Wochenenden FR/SA/SO jeweils ab 16.00 Uhr.

Edgar H. Mall stellt zusammen mit der italienischen Künstlerin Laura Manfredi aus.

EDGAR H. MALL, LAURA MANFREDI
Kramergasse 7, 6460 Imst (Austria)